Posts tagged Rani-Yoga

Das hat mich berührt… Die Worte von Viktor E. Frankl

schon vor 20 Jahren und noch immer..

„Was du erlebt hast, kann keine Macht der Welt dir wieder rauben. Was wir in der Fülle unseres vergangenen Lebens, in dessen Erlebnisfülle verwirklicht haben, diesen inneren Reichtum kann uns nichts und niemand mehr nehmen. Aber nicht nur, was wir erlebt; auch das was wir getan, das was wir großes je gedacht, und das was wir gelitten… all das haben wir hineingerettet in die Wirklichkeit, ein für allemal. Und mag es auch vergangen sein – eben in der Vergangenheit ist es für alle Ewigkeit gesichert! Denn Vergangensein ist auch noch eine Art von Sein, ja vielleicht die Sicherste.“


Viktor E. Frankl. Aus dem Buch: Trotzdem ja zum Leben sagen

Comments (1) »

Buchkritik: Den Geist beruhigen von Matthew Johnstone

20150313_125613

Als Yogapraktizierende und Yogalehrerin sind mir die vielfältigen positiven Auswirkungen von Mediation bewusst und wichtig, trotzdem gibt es immer wieder Phasen, wo das Leben, der Alltag, die Aufgaben, die Asanapraxis wichtiger wird und man die Vorstellung hat für Mediation keine Zeit zu haben.

Aber das ist eigentlich nicht richtig, denn durch Mediation gewinnt man Zeit! Klingt paradox, ist aber so. Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Chakra Yoga für das 7. Chakra – das Sahasrāra Chakra (Kronen- oder Scheitelchakra)

Den Artikel bin ich euch noch schuldig geblieben im letzten Jahr! 🙂

Irgendwie war inmitten der vielen Arbeit und des Alltags keine Zeit für das höchste Chakra. In den vorangegangenen Blogs habe ich schon viel Wissen zusammengetragen

Jetzt möchte ich hier einige Positionen nennen, die für das Sahasrāra passend sind. Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Heute in meiner Küche – Mein erster grüner Smoothie

Es hat viele Anstöße, Gedanken, Vorhaben und Überlegungen gebraucht um festzustellen:
wichtig ist es anzufangen! Heute war es endlich soweit! Ich war bereit für meinen ersten grünen Smoothie! 🙂 Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Yoga ist es egal… von Janne Robinson – aus dem Englischen übersetzt

Im Elephant-Journal bin ich letztens über diesen Text über Yoga gestolpert und er hat mir so gut gefallen, dass ich ihn hier für euch übersetzt in meinen Blog stelle! Um Yoga zu üben ist es nicht nötig schlank, hip oder flexibel zu sein. Es ist nicht notwendig Sanksrit zu verstehen oder die Mantren zu mögen. Was Yoga genau ist, ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass man spürt was Yoga für einen selbst ist. Für mich ist Yoga beim mir anzukommen…. Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Yoga üben mit DVD oder online – (M)Eine Meinung über: yogamour.de

Wenn man Yoga lernen und pratikzieren möchte, empfehle ich in eine Yogastunde zu gehen. Gute Yogalehrer achten auf eine ausgewogene Praxis, korrigieren die Teilnehmer wo es nötig ist und geben so jedem Schüler die Möglichkeit sein Yoga zu verfeinern, besser – es zu finden. Es ist in unserer Zeit allerdings nicht immer die Zeit sich die Zeit für eine Yogastunde zu nehmen, manchmal ist das Lieblingsstudio auch weiter weg oder der Lieblingsleher hat gerade keine Stunde. Man  möchte mehr üben , auch zu Hause oder auf Reisen – was also tun? Den Rest des Beitrags lesen »

Comments (1) »

Gedanken zu Yoga: Yoga in der U-Bahn

Für mich ist Yoga eine Lebensphilosophie, und so versteht sich Yoga ja auch selbst. Ich bin auch der Meinung, dass man Yoga überall üben kann. auch in der U-Bahn. Ich mache keine Körperübungen aber ich übe mich darin achtsamer zu werden. Yoga hilft mir dabei wieder in den Moment zu kommen, das Smartphone bewusst einzustecken um wahr- zu nehmen, wo ich gerade bin.

Ich beginne, darauf zu achten was ich tue, wie ich gehe oder ich konzentriere mich darauf, wie es mir eigentlich gerade geht. Ich übe wenn es geht auch den achtsamen Stand oder atme bewusst ein und aus. Ich konzentriere mich auf den Atem, bei längeren Fahrten schließe ich auch mal die Augen und manchmal tue ich auch mal nichts. Mich macht das fröhlich – auch in der U-Bahn.

Leave a comment »