Posts tagged Alles Yoga

Das Gajānanaṃ-Mantra und warum ich es zu Beginn meiner Stunden gerne singe

Nachdem ich die Dhyana Ślokas, wie das Gajānanaṃ auch genannt wird, wieder öfter in meinen Stunden singe, werde ich immer wieder nach dem Text und der Bedeutung gefragt. In diesem Blog möchte ich dies, sowie meine Gedanken über das Singen dieser Mantren zu Beginn meiner Yogastunden gerne teilen! 🙂
Den Rest des Beitrags lesen »

Leave a comment »

Mantra-Mediation im Yoga – Warum 108?

108 Hindu Holy NumberIch weiß als Yogalehrerin, dass die Zahlen 3, 9, 27 und 108 eine große Bedeutung im Yoga haben. Mantras werden 3, 9, 27 oder 108 mal wiederholt. 108 wird als heilig Zahl angesehen. Da in einem meiner akutellen Kurse Mediation einen Schwerpunkt bildet und ich leider noch immer nicht genau wusste warum das so ist, bin ich dieser Frage einmal nachgegangen und habe etwas mehr recherchiert.

Im Internet findet man auf den ersten Blick wenige Seiten zu dem Thema, aber wenn man etwas mehr sucht findet man unglaublich vieles zur Zahl 108. Ich habe hier die für mich interessanten Punkte herausgenommen und fasse sie hier zusammen. Wer sich vertiefend einlesen möchte findet einige Links in meinen Quellenangaben! 🙂

Also zur Zahl 108:

Wiki stellt ziemlich neutral gleich zu beginn fest: 108, ist eine natürliche Zahl, soweit dazu! 😉

Was ich schon wusste…

  • im Hinduismus, Buddhismus und anderen asiatischen Religionen ist 108 eine heilige Zahl
  • Eine Mala besteht in der Regel aus 108 Perlen zur Wiederholung eines Mantras

und was ich alles noch nicht wusste

  • Manche deuten die 108 so: die 1 steht für das eine Göttliche Prinzip welches Nondual, also ohne ein zweites ist, die 0 für die Leere bzw. die Fülle und die 8 für die Ewigkeit bzw. Unendlichkeit, oder anders gesagt: “thing, nothing, and everything“, “etwas, nichts, alles”.
Manche deuten die 108 so: die 1 steht für das eine Göttliche Prinzip welches Nondual, also ohne ein zweites ist, die 0 für die Leere bzw. die Fülle und die 8 für die Ewigkeit bzw. Unendlichkeit, oder anders gesagt: “thing, nothing, and everything“, “etwas, nichts, alles”. – See more at: http://vedanta-yoga.de/108-neundutzend-die-heilige-zahl/#sthash.bMyCAt65.dpuf

Hinduismus / Buddhismus

  • Es gibt 108 Namen Gottes
  • Die Rezitation der 108 Namen begleitet vom Abzählen der 108 Mala-Perlen gilt als heilige Handlung und wird oft in religiösen Zeremonien durchgeführt.
  • es gibt 108 Upanishaden (eine Sammlung philosophischer Schriften des Hinduismus). Die alten Geheimlehren der Inder, die Upanishaden, bestehen offiziell aus 108 einzelnen Texten, ebenso gibt es 108 Purana-Texte (wörtl. „alte Geschichten“, gehören zu den wichtigsten heiligen Schriften des Hinduismus)
  • Shiva tanzt als Nataraja seinen kosmischen Tanz mit 108 verschiedenen Tanzschritten
  • In der hinduistischen Astrologie gibt es 12 Rashis (Tierkreiszeichen) und 9 Planeten (Navagraha) – 12 X 9 = 108
    Es gibt außerdem 27 Sterngruppen (Nakshatra), die jeweils in 4 Pada (Viertel) unterteilt sind – 27 \cdot 4 = 108
  • Die Lankavatara-Sutra (wird traditionsgemäß als wörtliche Überlieferung des Buddha angesehen) weist mehrfach auf die 108 Stufen hin

MantraChakras, Energie, Prana

  • In d, er Lehre des Tantra spricht man von durchschnittlich 21600 Atemzügen täglich. Davon ist eine Hälfte solar (Surya) und die andere lunar (Chandra). Wenn wir die Hälfte 10800 durch 100 teilen, kommen wir auf 108.
    Deshalb soll man ein Mantra 108 mal wiederholen, die Kraft wird Hundertfach und wir füllen den Tag mit der mystischen Kraft
  • Die Lehre des Pranayama sagt, wer dazu in der Lage ist, nur noch 108 mal pro Tag zu atmen wird bald erläuchtet sein
  • Die Chakras, so sagt man sind Schnittpunkte der Energiebahnen im Körper (Nadis), es wird gesagt, dass 108 dieserNadis zusammenlaufen um ein Cakra zu formen. Eine davon, die Sushuna, der Hauptenergiekanal führt zum Kronen-Chakra, der Weg zur Selbsterkenntnis
  • Im Ayurveda sowie auch anderen indischen Heilslehren gibt es 108 Marmapunkte, das sind besondere vitale Stellen am Körper in denen Lebensenergien zusammenfliessen. Diese entsprechen auch etwa den 108 Druckpunkten die es in manchen asiatischen Kampfkünsten gibt.

Zahlenspiele:

  • aus der Multiplikation von 9 und 12 ergibt sich 108
  • Die 9 und die 12 gelten auch in verschiedensten spirituellen Traditionen als besondere Zahlen
    12 Std. hat der Tag, 12 Std. hat die Nacht, 12 Monate hat das Jahr, Jesus hatte 12 Jünger, usw….
    9 auf die 9 Planeten (zumindest solange Pluto einer war)
  • 108 ist eine Harshad-Zahl oder Niven-Zahl, eine natürliche Zahl, die durch ihre Quersumme, das heißt die Summe ihrer Ziffern (im Dezimalsystem), teilbar ist
  • Quersumme der 108 = 9 ist = 3×3
    Oder auch: 1×1=1, 2×2=4, 3x3x3=27 und dann resultierend 1x4x27=108
    Oder 1 x 2×2 x 3x3x3 =108. Das nennt man dann auch “Hyperfaktorial von 3“,
    also 1Hoch1 mal 2Hoch2 mal 3Hoch3 ist = 108
  • Die Winkel der aneinanderliegenden Linien in einem Pentagon (bzw. im inneren Fünfeck eines Pentagramms) betragen genau 108 Grad.
    Über das Pentagon ist die 108 auch mit dem goldenen Schnitt des Da Vinci verknüpft: Die Seite des Fünfecks im Verhältnis zu seiner Diagonalen entspricht dem goldenen Schnitt.

da vinci goldener schnitt

  • der Durchmesser der Sonne ist 108x der Durchmesser der Erde, der Abstand der Sonne zur Erde ist 108x deren Durchmesser.
  • Entfernung Erde – Mond ist 108 x Durchmesser des Mondes (wissenschaftlich belegt)
  • Bei der Erdumdrehung /Praezession schwenkt die schiefgestellte Erdachse im Verlauf von etwa ~ 26000 Jahren einmal um 360°, wie ein Kreisel herum und zeichnet dabei einen Kreis, das entspricht in etwa dem Zeitraum (24.000) eines mahayuga.(ein vollstaendiger Zyklus der vier yuga) (360° durch 10 geteilt = 36 x 3 wuerde 108 ergeben! – wobei hier noch der Bezug zu dieser Rechnung leider fehlt, soll auch nur ein moegliches Beispiel darstellen (aus einer Antwort bei MyVidia-Forum)
  • 108 ist auch und im besonderen eine spriritulle weil
    108 = 9, diese Zahl ist die Vollkommste im Zahlensystem der Quersummen. Denn:
    Von Oben nach Unten oder Unten n. Oben, oder von links n. rechts, sind die Zahlen chronologisch +/- oder -/+ immer Ausgeglichen !
    1×9=9
    2×9=18=9
    3×9=27=9
    4×9=36=9
    5×9=45=9
    6×9=54=9
    7×9=63=9
    8×9=72=9
    9×9=81=9
    +/-
    (aus einer Antwort bei MyVidia-Forum)
  • Das Sanskri-Alphabet besteht aus 54 Buchstaben, Jedes hat eine männliche und eine weibliche Form – Shiva und Shakti, 2×54 sind 108! 🙂

sanskrit_cons

Tempel:

  • Der Eklingji-Tempelkomplex, ein Hindu-Tempel in Udaipur, Rajasthan, West-Indien, enthält in seinen hohen Mauern 108 einzelne Tempel.
  • Im Khmer-Tempel von Angkor Wat gibt es zahlreiche Hinweise auf 108. Diese Zahl spielt eine signifikante Rolle in der Symbolkraft der gesamten Anlage
  • Es gibt 108 Formen des indischen Tanzes

Thailand:

  • In der Thailändischen Sprache bedeutet die Anzahl 108 (Thai: ๑๐๘) eine unbeschreiblich große Anzahl von Dingen.
  • Auf den Fußsohlen thailändischer Buddha-Statuen befinden sich häufig 108 Symbole.108_Buddha_purification_Humanity-Healing-300x199
  • Das thailändische Buch „108 Yant“ (Thai: ๑๐๘ยันต์) ist eine Zusammenstellung von 108 verschiedenen Ausführungen der Tätowierungen magischer Yantra-Diagramme

Islam:

Die Zahl 108 wird im Islam verwendet um auf Gott zu verweisen.

In der Lehre des Tantra spricht man von durchschnittlich 21600 Atemzügen täglich. Davon ist eine Hälfte solar (Surya) und die andere lunar (Chandra). Wenn wir die Hälfte 10800 durch 100 teilen, kommen wir auf 108. Deshalb soll man ein Mantra 108 mal wiederholen, die Kraft wird Hundertfach und wir füllen den Tag mit der mystischen Kraft. – See more at: http://vedanta-yoga.de/108-neundutzend-die-heilige-zahl/#sthash.8IfGNE2j.dpuf

Quellen:

 

Leave a comment »