Erfolg durch Harmonie

Yoga Supersanft

Wenn ich auf die letzten 13 Jahre zurückblicke in denen ich Yoga praktiziere dann kann ich nur staunen wie sehr sich mein persönlicher Yoga immer wieder verändert und sich meinen Lebenssituationen angepasst hat. Ich bin nun kurz vor meiner zweiten Transplantation, die erste war 2010 und ich bin so unendlich Dankbar für all das Wissen, dass ich habe, das mir nun hilft meinen Körper zu beobachten, zu stärken und auch etwas gegen Schmerzen tun zu können. Mental und Physisch.

Niemals war ich mir sicherer – Yoga ist wirklich für jeden geeignet – aber eben nicht jeder Yoga – sondern ein persönlicher, ein Yoga, dass sich den Möglichkeiten anpasst.

Seit einiger Zeit veröffentliche ich verschiedene Asanas – mit Anpassungen – die ich trotz abnehmender Flexibilität und stark eingeschränkter Lungenfunktion trotzdem ausüben kann.
Das alles mit dem Gedanken, dass ich gerne den Impuls in den Menschen wecken möchte, es zumindest einmal zu probieren. Sich auf einen Sessel zu setzen, auf die Matte zu legen, das Bett, den Teppich, die Couch,… und hineinzuspüren in den Körper, tief zu atmen, und bewusst Bewegung dazu einzusetzen um das Wohlbefinden zu steigern.

Wir sind nicht gemacht um nur zu sitzen! Durch die Schonhaltung (Sitzen) verändern sich auch meine Füße – das habe ich erst kürzlich festgestellt – dabei ist es so einfach etwas dagegen zu tun – es muss einem nur auffallen, einfallen und dann geht es ganz leicht! – Dazu schreibe ich später einmal mehr!

Ich möchte hier gerne einige dieser Übungsanleitungen teilen und zur Verfügung stellen & freue mich über Eurer Feedback und eure Anregungen!
Es werden andere Übungen nachfolgen!

Viel Freude beim Üben
Om Shanti & Namasté
Rani

Beschreibung einer Yogasequenz für den Rücken im BüroEine MiniPraxis für den Rücken am Bürosessel
Das kommt dabei raus wenn man mich fragt was man gegen Rückenschmerzen machen kann… Am besten stärken, dehnen u entspannen ! Ich hab mir überlegt, das sollte man/frau am besten da machen, wo man ihn sonst durch zuviel sitzen schädigt… 😉   – #quickandeasy Enjoy!

🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥

Sitzende Position mit überkreuzten Armen - Yogapostion der AdlerWenn man eine Lungenerkrankung hat, ist es wichtig die Muskulatur des Nackens, die Schulterblätter und die Muskeln rund um die Rippen zu  dehnen und zu stärken – das hilft Raum für die Atmung zu schaffen!
Die Garudasana Armhaltung (Adler) hilft dabei, die Muskeln zwischen den Schulterblättern zu dehnen und gleichzeitig zu stärken indem man die Schultern nach unten zieht während man die Hände vor das Gesicht bringt.
Dabei den Rücken gerade halten, sanft den Bauch aktivieren und ruhig atmen.
Zu Beginn kann man auch einfach die Hände auf die jeweils andere Schulter legen und die Ellenbogen Richtung (!) Gesicht heben.
Wie immer: der Atem zeigt dir den Weg. Wenn er stockt oder du ihn anhälst, sanft u ruhig weiter atmen!
Lächeln u Atmen, dann Seite wechseln.
Om Shanti u viel Freude beim Ausprobieren! 🙂

🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥

Vorbeuge auf einem Feetup / Hocker zur Entlastung der WirbelsäuleManchmal hilft es, sich hängen zu lassen… Ich mag diese Position, weil sie den Rücken entspannt wie in der Stellung des Kindes (#balasana) und gleichzeitig erlaubt, die Schultern und Arme noch mehr zu entspannen. Die Vorbeuge hilft den Rücken zu dehnen.
Auf meinem Feet-up sitze ich noch dazu ganz gemütlich und gepolstert… Durch die sitzende Haltung kann ich die Vorbeuge auch entspannt einnehmen.
Dabei natürlich tief und ruhig atmen! 

Da ich aktuell zu wenig Luft bekomme, empfinde ich es als sehr angenehm nicht direkt auf den Oberschenkeln zu liegen, das ist auch in Balasana eine Option (Zehen bleiben geschlossen, Knie öffnen) aber auf einem Hocker sind auch der Kopf und das Gesicht frei von Druck, was bei Lungenkrankheiten unangenehm sein kann
Alternative: Stirn auf einen Turm aus den zu Fäusten geballten Händen legen
Trotzdem kann ich davon profitieren, dass die Bauchorgane massiert werden und die Atmung im hinteren Bereich der Lungen unterstützt wird. Der ganze Rücken entspannt sich! Langsam wieder hinauf Rollen!

🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥

Brustkorböffnende Postion auf einem sogenannten Yogapolster, der den Oberkörper unterstütztDefinitiv eine meiner Lieblingsübungen, obwohl ich sie im Moment langsam vorbereiten muss.
Matsyasana, der Fisch, aber im dem Fall sehr „yin“, also sehr sanft geübt. Diese Haltung öffnet den Brustkorb und hilft den Raum der Schlüsselbeine zu öffnen.Die Beine können dabei entspannt entweder im Schneidersitz oder gesteckt bleiben. Wenn es im unteren Rücken unangenehm ist, einfach die Füße hüftweit auf den Boden stellen und die Knie zusammen bringen.
Am besten einige Minuten darin verbringen und entspannen. Zum hinaus kommen, auf die Seite rollen und Rücken-schonend, die Hand stützt, wieder aufsetzen.

🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥ 🕉 ♥

Hinweis im Sinne der DSGVO: Wenn du diesen Beitrag als Mail erhälst, dann weil du dich dafür angemeldet hast – Die Daten werden von mir nicht verwendet, WordPress sendet dir auf dem Weg eine Mail sobald ich diesen Artikel veröffentliche. Solltest du keine Zusendung mehr wollen, trage dich einfach wieder aus dem Verteiler aus!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: