Erfolg durch Harmonie

Meine Gedanken für dich… nur wer loslässt hat die Hände frei…

Dieses Zitat ist mir auf Pinterest begegnet – und ich habe begonnen mehr über den Spruch nachzudenken..

„So I close my eyes to old ends… and open my heart to new beginnings…“
„Also schließe ich meine Augen vor den alten Enden… und öffne mein Herz für neue Anfänge“

Ich bin gerade in so einer Situation. Ich spüre, dass es notwendig ist altes loszulassen und da ist so viel Neues dass entstehen möchte! Ich freue mich über die viele Impulse die in mir wachsen und bin gleichzeitig überfordert von dieser Wucht denn in mir ist ein Anteil der alles gleich sofort umsetzen möchte. Das hat mich in den letzten Tagen innerlich ganz schön zerrissen und es war wirklich schwer das auszuhalten denn dieser Prozess war ein Energiefresser…

Die Lösung liegt im Loslassen – und zwar in dem Aspekt von loslassen, der meint zu beobachten, es sein zu lassen und zu sehen was sich aus einem Gedankenkeim entwickelt. In den letzten Tagen stieg in mir immer wieder das Bild des Phönix auf. Den Vergleich des Phönix mit mir habe ich bereits vor 7 Jahren so so wahrgenommen, denn nach der Lungentransplantation 2010 hatte ich wirklich das Gefühl neu geboren zu sein. Mein Leben hat sich seither vollkommen verändert – ich habe mich verändert. Was im Vergleich zum jetzt anders ist, ist dass sich mein Leben vor allem nach der Transplantation verändert hat, als ich kraftvoll war und das Leben zu mir zurück kam.

Jetzt ist es so, dass ich während ich auf ein neues Organ warte am Beginn dieses Prozesses stehe. Ich spüre wie viel sich verändern möchte und dass jetzt die Zeit ist damit zu beginnen zu erfahren was alles in mir steckt… in der Phase der Ruhe.

Während ich also durch meinen Körper dazu gezwungen werde hauptsächlich zu ruhen, zu sitzen und zu liegen sprudelt mein Geist über vor Ideen.

Diese Ideen verändern ihre Form, formen sich, formieren sich… und werden. Ich bin mitten in in diesem Transformationsprozess und darf (?) … nun ja… zusehen  …

Das einzige was hilft gegen die Hilflosigkeit und den Frust nichts tun zu können ist loslassen… sein lassen, beobachten.

Und dabei fällt mir der Satz ein:

„Loslassen ist gar nicht so einfach, aber vielleicht nur deswegen weil wir zuviel darüber nachdenken?“

Die Idee hinter dem Spruch hat mir einfach gut gefallen – die Augen schließen und das Herz öffnen…

Die Augen schließen vor den alten Enden…
Im Yoga bedeutet dies, die Konzentration, die Aufmerksamkeit vom Außen ins Innen zu lenken… Über die Augen wird gesagt „verlieren“ wir das meiste Prana (Lebensenergie) und das Zurückziehen der Sinne fällt uns leichter wenn wir die Augen schließen und das Innere Auge nach Innen lenken um unsere Gedanken zu schauen….

und das Herz öffnen für neue Anfänge…
Diese Bild hat mir so gut gefallen weil es für mich heißt, vollkommen zu vertrauen, zu lieben was ist, auch wenn das hart klingen mag.

Nur im Annehmen des gegenwärtigen Zustands finden wir Frieden.

Annehmen was ist bedeutet aufzuhören, gegen das was ist zu kämpfen und damit zu beginnen zu sehen was mir das was mir passiert, sagen möchte und welches Geschenk, welche Lehre ich durch diese Situation erfahren darf.

Das Herz zu öffnen bedeutet, den Verstand auch einmal ruhig sein lassen und anzufangen ins Fühlen zu gehen, Trauer, Wut und Verzweiflung genauso zuzulassen wie Freude, Liebe und Glück.

Vertrauen in das was ist, heißt für mich zu erkennen, dass mir alles was ich in diesem Moment brauche schon zur Verfügung steht. Es muss mir nur noch bewusst werden…

Und dann traue ich mich loszulassen, schließe meine Augen vor den alten Enden und öffne mein Herz voller Vertrauen für die neuen Anfänge – wann immer sie denn kommen mögen

om Shanti & Namasté
Deine #Rani

Auf Pinterest gefunden. – scontent.fath3-2.fna.fbcdn.net

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: