Das Gajānanaṃ-Mantra und warum ich es zu Beginn meiner Stunden gerne singe

Nachdem ich die Dhyana Ślokas, wie das Gajānanaṃ auch genannt wird, wieder öfter in meinen Stunden singe, werde ich immer wieder nach dem Text und der Bedeutung gefragt. In diesem Blog möchte ich dies, sowie meine Gedanken über das Singen dieser Mantren zu Beginn meiner Yogastunden gerne teilen! 🙂

गजाननं भूतगणादि सेवितं
कपित्थ जम्बूफलसार भक्षितम्
उमासुतं शोक विनाशकारणं
नमामि विघ्नेश्वर पादपङ्कजम्

Als ich 2005 begann Yoga zu üben und von Yoga noch keine Ahnung hatte suchte ich einfach ein Yogastudio in der Nähe zu meiner Arbeitsstelle und fand das Sivananda-Yogazentrum in der Prinz-Eugen-Straße in Wien.

Ich war begeistert vom Sivananda-Yoga und übte in den Jahren vor meiner Yoga-Lehrer Ausbildung nach Sivananda 2008, fast täglich im Zentrum, besuchte Kurse und Workshops und war voll in der Welt des Sivananda-Yoga eingetaucht. Ich brauchte nicht mehr als das was im Yogazentum angeboten wurde und erst 2008, bei meiner Yogalehrer Ausbildung begann ich zu erahnen wie groß die Yogawelt eigentlich war.

In den darauffolgenden Jahren passierte viel in meinem Leben und besonders ein gesundheitliches Thema brachte mich in die Situation, mich noch mehr mit den Yoga-Asanas auseinander zu setzen. 2010 begann ich weiter zu suchen und neue Yoga-Stile und Richtungen kennen zu lernen, meine ursprüngliche Yogapraxis sehr kritisch zu betrachten sowie mich im Yoga weiter zu bilden. Mit der Zeit veränderte sich mein Yogaunterricht und ich hörte langsam auf, die Manten zu singen denn ich fand, wenn ich kein Sivananda-Yoga unterrichtete, würden diese irgendwie nicht mehr passen.

Nur langsam begann ich zu verstehen, wie wertvoll meine ersten Jahre im Sivananda Yoga für mich sind und waren, und ich fing wieder damit an, Mantren zu singen. Sie sind neben den Atemübungen und der Liebe zum Sanskrit und dem klassischen Yoga das Wichtigste was ich aus meiner Sivananda-Zeit mitgenommen habe. Sie sind eine Erinnerung daran, mich immer an meine Anfänge zurück zu erinnern, an meine Basis, auf der eine weitere Entwicklung erst möglich war. Zudem ist es jedesmal auch ein Dank an Sri Guru Sivananda, der seine Ansichten und Lehren über den Yoga teilte, die mich bis heute prägen.

Für alle, die in Zukunft mitsingen möchten hier die Dhyana Ślokas in einer wunderbaren Aufnahme einer Śivananda-Lehrerin

Du wirst, wenn du einer meiner Yogaschüler* bist, bemerken, das ich in meinen Stunden noch weitersinge…
Om saha navavatu saha nau bhunaktu…. So beginnt das Śanti oder Friedensmantra
Ich finde die Bedeutung dieses Mantras so schön, dass ich es nicht weglassen möchte! 🙂
Die Bedeutung und Übersetzung findest du bereits auf meinem Blog!

Wenn du genauer wissen willst, findest du hier die Dhyana+Ślokas PDF mit einer Übersetzung so wie ich sie im Sivananda-Yogazentrum gelernt habe.

Viel Freude beim Mitsingen! Ich wünsche dir ebensoviel Freude an den Mantren wie ich sie immer wieder finde! 🙂

Herzlich‘
Rani

Rani

Logo_Rani Yoga_neu_Schrift_3

 

 

 

* ich meine selbstverständlich alle yoginis und yogis! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: