Yoga-Mudra für das Manipūra Chakra 3/7

Zierleiste gelb

 

Mudra für das Manipūra Chakra ist das 

Apan-Mudra

apan_mudraHaltung:
Die Fingerspitzen des Daumens, Mittel- und Ringfingers werden zusammengeführt, die restlichen Finger bleiben gestreckt.

Übt man es regelmäßig kann es dem Körper helfen zu entschlacken, die Blase zu leeren und die Menstruation in Gang zu setzen und stärkt zudem Leber und Galle.

Es hilft bei der Säuberung des Körpers von Toxinen und belastenden Stoffen bei Nieren- und Darm- sowie bei Harnproblemen. Man kann es auch bei Diabetes, Hämorrhoiden und Verstopfung und Problemen mit Schwitzen anwenden.

Es hilft die Zähne gesunde zu erhalten und bei bei Brechreiz.

Regelmäßig geübt unterstützt es zudem Selbstbewusstsein, Geduld, Gelassenheit, Zuversicht und innere Harmonie.

Das Mudra wird dem Holz-Element zugeordnet (u.a. Leber und Gallenblase zugeordnet) und wird direkt mit Freude und Spaß assoziiert. Es unterstützt visionäres Denken.

Am besten man übt es mit beiden Händen zwischen 5 und 45 Minuten oder 3×15 Minuten täglich.

Vorschlag für die Meditation mit dem Muda:
Das Mudra mit beiden Händen halten und das Bijja-Mantra RAM (gesprochen: RANG) wiederholen.

 

Quellen der Mudras-Reihe:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: