Erfolg durch Harmonie

Die 7-Chakren-Reihe – Das Mūlādhāracakra (Wurzelchakra) 2/2

Programm zur Stärkung

Aromatherapie:
Nelke, Rosmarin, Zypresse, Zeder
Rosmarinöl-Bad – 8 – 10 Tropfen in 100 ml Sahne (2x pro Woche)
Massage: Zypresse und Nelke 1:1 in 1 EL Basisöl (unterer Rücken und Po in kreisenden Bewegungen)
Kräuter: Baldrian, Lindenblüten, Holunder
Tee: 2x tägl. eine große Tasse Lindenblüten oder Holunderblütentee
Heilsteine: Rubin, Hämatit, Granat, rote Koralle, Sarder, Spinell, roter Jaspis, Katzenauge

Vokalvibration
Entspannt hinsetzten, Augen schließen, durch Nase einatmen, mit dem Ausatmen „U“ intonieren.
Dies mindestens 10 mal wiederholen, bis einige Minuten.

Affirmationen
Ich vertraue der Kraft des Lebens
Ich fühle mich in meinem Körper wohl und geborgen
Ich lasse mich von der Erde tragen und öffne mich für die Kräfte der Natur
Ich achte immer auf die Bedürfnisse meines Körpers
Ich spüre meinen Körper ganz bewusst – im Stehen, im Sitzen und im Liegen
Ich vertraue auf die Kraft der Natur und lasse mich von der Erde tragen.

Aktivierung des Wurzelchakras
Regelmäßige Bewegung (an der frischen Luft), Fußmassagen, Spaziergänge, Wanderungen, barfuss gehen, sich der Füße und Beine bewusst werden, morgens kalte Waden- und Schenkelgüsse,
Kontakt mit Erde, Natur, Pflanzen
Rote Kleidungsstücke, rote Stoffe, rote Blumen, Rhythmische Musik (Trommeln),
Sonnenuntergang genießen

Chakra Mediation

Wurzelchakra Meditation:
Sitzende Stellung, Rücken gerade. Sich bewusst machen, dass Chakra uns mit der Erde und der ursprünglichen Lebenskraft verbindet.
Hände im Chin-Mudra auf den Knien ablegen damit der Energiekreislauf geschlossen wird, der das Wurzelchakra anregt.
Einatmen und beim Ausatmen das Mantra LAM (gesprochen LANG) wiederholen.
Mindestens 7-mal wiederholen.

http://www.youtube.com/watch?v=yvqYMogXL18

Meditative Harmonisierung
Entspannte Rückenlage, Hände auf die Leistengegend, Daumen in Höhe des Schambeins, die anderen Finger weisen nach unten.
Einatmen – Lebensenergie aufnehmen
Ausatmen – sich vorstellen wie aus den Händen ein warmes rotes Licht in den Unterleib fließt und sich dann im ganzen Körper ausbreitet.
Mindestens 7 Atemzüge lang.
Diese Übung sollte dazu führen, dass sie eine deutliche Steigerung der Lebensenergie spüren.

Quellen:

  • „Chakras“ von Kalashatra Govinda, Südwest Verlag
  • „Chakra Praxisbuch von Kalashatra Govinda, Goldmann Arkana Verlag
  • „Altas der Chakras von Kalashatra Govinda, Ludwig Verlag
  • Magazin Yoga aktuell Nr 62/2010
  • Internet div. Seiten – u.a. http://www.yogawiki.de
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Einfaches HTML ist erlaubt. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar-Feed über RSS

%d Bloggern gefällt das: